Dieser Workshop ist bestens geeignet um uns und unsere Arbeitsweisen kennenzulernen.
Man bekommt einen Überblick über unsere Tools, myBIZLAB, was man damit machen kann und wie wir damit vorgehen.

In diesem Schnupperworkshop kann man recht gut feststellen, ob die Chemie stimmt und man Lust hat gemeinsam in eine Materie einzusteigen. Der Schnupperkurs dauert 2 Stunden und es gibt was leckeres zu essen und zu trinken.

Tel.: 08933099087

Inhalt des Workshops:

1. Zielgruppe: (Personas erreichen)
(Hier einige Beispiele)

  • Grund für Websitebesuch…
  • Social Media Nutzung…
  • Vorlieben (Musik, Filme, Essen, Trinken, Farben usw.)
  • Aufenthaltsorte..
  • Emotionalität: spontan, zögernd, erst Fakten sammelnd usw.
  • Erfahrungen, Erwartungen, Ansprüche…

2. Userstorys schreiben: (Backlog befüllen oder die Kunst zu schreiben, was der User wünscht und das Team braucht)

  • Beschreiben der gewünschten Nutzererlebnisse
  • als: […] möchte ich: […] weil: […]
    • Einige neutrale Beispiele…
  • Todos an die Userstorys anhängen:
    • Einige neutrale Beispiele…

3. Sprint planen: (Die Instrumente und die beste Praxis beim Vorgehen)

  • Beispielsweises planen eines Sprints
  • Basis schaffen & Business Value im Blick

3.1 Kano Analyse: (Hilfe fürs Priorisieren)

  • Basis-Faktoren (das was funktionieren MUSS)
  • Leistungs-Faktoren (Das was es besonders macht)
  • Wow-Faktoren (Das was man weitererzählt)

3.2 Zeitplanung: (Erst jeder für sich und dann gemeinsam)

  • Zeitkalkulationen auswerten (Zeitpokertool im Blackboard)
  • Kanoanalyse berücksichtigen
  • Sprintdauer festlegen
  • Sprint sperren
  • Sprint abarbeiten (mittels VM)

4. Nach dem Sprint: ( Nach dem Sprint ist vor dem Sprint. Erfahrungen systematisch auswerten: Die Guten ins Töpfchen die Schlechten ins Kröpfchen)

  • Resumè ziehen und unfertige Userstorys zum verbessern zurück ins Backlog legen. usw. …

5. Die Rollen: (generell und im speziellen in Verwendung mit myBIZLAB)

  • Stakeholder, Produktowner, Scrummaster, Das-Team
  • Rollenspiele: Analyse, wer eignet sich für was.

Die Faktoren: Projektzeit, Personelle Zeit, Zeitraum sind immer nachvollziehbar. Mit dieser Transparenz können auch größere Projekte ohne großen Vorlauf sofort angegangen werden.

Für wen ist der Kurs gedacht?

Am meisten profitiert man natürlich, wenn man sich bereits mit den Gedanken befasst, ein webbasiertes Projekt zu starten oder bereits eins in der Pipeline hat.

Oder – vielleicht bist Du im gleichen/ähnlichen Business tätig und hast ein größeres Projekt in Gedanken, bei dem Du Dir „noch“ nicht sicher bist, wie man das von den Ressourcen und der Organisation angehen kann und was es Dir bringt. Wir sind uns sicher, dass man mit myBIZLAB sehr flexibel gemeinsam Projekte stemmen kann, die sonst schwer ad hoc zu realisieren wären.

Hier noch ein Text aus Wickipedia zu dieser Thematik:

Softwaretechnik
In der Softwaretechnik bezeichnet eine Iteration einen einzelnen Entwicklungszyklus, je nach Vorgehensmodell beginnend mit Planung, Analyse oder Entwurf, endend mit Implementierung, Test oder Wartung.
Eine besondere Rolle spielen Iterationen beim Extreme Programming und beim Rational Unified Process.
Bei Scrum (Agiles Projektmanagement) kommt oft ein iterativer Prozess für die Entwicklung von Software zum Einsatz. Man spricht hier von Feedback-Schleifen in allen Phasen der Planung, Durchführung, Überprüfung und Anpassung. […]
https://de.wikipedia.org/wiki/Iteration#Softwaretechnik.

Management
Im Management ist Iteration eine Vorgehensweise, um mit den Ungewissheiten und Überraschungen in komplexen Situationen umzugehen. Bei Veränderungen ist der Verlauf von Projekten oder die Wirkung von Handlungen nicht immer prognostizierbar. Jedes Veränderungsmanagement als „großen Plan“ mit unverrückbaren Zielen aufzufassen, führt in den meisten Fällen zu Überraschungen, auf die die Planer und Umsetzer nicht vorbereitet sind.
Das bedeutet nicht, Pläne aufzugeben, sondern sich im eigenen Vorgehen immer nur vorläufig sicher zu sein. Linear-kausales Projektdenken wird durch iteratives Vorgehen abgelöst: Durch Vorantasten entlang Zwecken, Interessen und Machtkonstellationen wird nach und nach Unklarheit abgebaut, Akzeptanz erreicht, Wirkung erzeugt und Routine etabliert. Die Reihenfolge der Themen und Inhalte ergibt sich erst im Laufe der Veränderung. […]
https://de.wikipedia.org/wiki/Iteration#Management

Der Zeitpunkt kann von Dir gewählt werden. Wir versuchen, uns darauf einzustellen. Der Introduction-Workshop dauert ca. 2 Std. und ist ab 2 bis maximal 6 Personen.

Dieser Kurs ist kostenlos! Ein vorheriges Gespräch (Telefonat etc.) ist förderlich.

Tel.: 08933099087