Etablierte Unternehmen & Riskante Kompfortzonen

Mithalten oder weiter den Ton angeben, in Zeiten wo kleine Unternehmen, mit verblüffender Leichtigkeit, selbst große etablierte Unternehmen, das fürchten lehren oder komplett vom Markt verdrängen.

Hochmut ist in diesem Fall der schlechteste Berater, was kann man also tun?

Schauen wir uns die meisten Szenarien an, bleiben im wesentlichen 3 Optionen, wobei nur eine davon wirklich vielversprechend ist:

  1. Innerbetrieblich Innovation aktiv fördern und mit genügend Ressourcen ausstatten. Hier taucht jedoch meist folgendes Problem auf. Dazu folgendes Gleichnis: Ein großes unbewegliches Containerschiff, müsste während einer Überseefahrt beispielsweise in viele kleine wendige Boote umgewandelt werden. Dieses Gleichnis soll verdeutlichen, schwerfälliges Changemanagement im Unternehmen, im Angesicht eines bereits agierenden Disruptors, funktioniert nicht. Macht Euch sich nichts vor.
  2. Als großes Unternehmen innovative, damit potenziell disruptive Unternehmen aufkaufen. Das hat meist zur Folge, dass diese Unternehmen, sehr vereinfacht ausgedrückt, einfach verwurstet werden. Primär deshalb, weil die Käufer nicht wirklich in der Lage sind die Innovationen weiter zu verfolgen oder die Innovationen betriebswirtschaftlichen Totschlagargumenten zum Opfer fallen. Damit werden die Innovation, die die Welt höchstwahrscheinlich benötigt hätte, zu spät oder gar nicht das Licht der Welt erblicken. Das disruptive Potenzial ist damit auch noch nicht vom Tisch. Im Kern führt es also nur dazu, Entwicklung und Value zu verhindern.
  3. Ein neues innovatives Unternehmen gründen, entsprechende Ressourcen bereitstellen und angemessen bebrüten, passend ausbauen und echtes Win, Win, Win für eine enkelgerechte Welt Erwirtschaften. Das schafft wirklich neue Perspektiven, neue Narrative und ist der Nährboden für echte Innovationen.

Wie wir hier deutlich erkennen können, ist Nr. 3, die Neugründung, das vielversprechendste und von uns favorisierte Modell. Allein die Vorstellung dieser Perspektive lässt frische Gedanken und Visionen aufkeimen, wie moderne unternehmerische Zukunft aussehen kann. Wir empfehlen, halten sie sich an erfahrene Bootstapper, die gewohnt sind, neues mit geringsten Mitteln aus dem Boden zu stampfen. Meist fehlt es hier jedoch an Ressourcen. Konservative Banken sind, wenn es sich nicht um längst ausgetretene Geschäftsmodelle handelt, denkbar ungeeignete Partner. Innovative Unternehmungen oder Unternehmen mit disruptivem Potenzial haben Konservative Banken meistens gar nicht auf dem Schirm.

Ein neues innovatives Unternehmen gründen – Jaa – das hat was, jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…

Mit dem Dreier-Prüfschlüssel Win, Win, Win – Im Kern sind das die Stakeholder-Beziehungen, Interessen und Absichten. Dazu der gekonnte Einsatz der 12 Innovations-Schlüssel. Hierdurch können wir uns in völlig neue Räume vorarbeiten, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.

Gerne beleuchten wir mit Ihnen, beispielsweise mit angepasstem Brainwriting Sessions, und/oder Kill your Company Szenarien, wo sich bereits Disruption in Bezug auf Ihr Unternehmen abzeichnet oder Handlungsbedarf besteht. +49 89 330 990 87

Stellen Sie hier Ihre Anfrage für einen Rückruf-Termin zum kennenlernen, ausprobieren oder buchen