Workshop – Warum Dinge nicht funktionieren Vol. 2: babylonische Sprachverwirrung

In diesem Workshop ergründen wir mit euch,  wie es zu  babylonischen Sprachverwirrungen kommt und zeigen wie wir damit umgehen, oder Diese gegebenenfalls lösen können.

Lernziele:

Hier von Lernzielen zu sprechen ist natürlich etwas schierig. Sollte euch jedoch im Workshop „Warum Dinge nicht funktionieren Vol. 1“ ein Licht aufgegangen sein, wird Euch der Sinn dieses Workshops Vol. 2 vollkommen klar sein. Im Kern geht es in diesem Workshop darum, die Vorstellung von sich selbst (Ego) besser kennen zulernen. Wenn wir damit einigermaßen klarkommen, soll heißen, das akzeptieren können, kennen wir eigentlich auch bereits die transformatorische Kraft alles zu ändern.

Hier nun ein Auszug, der recht gut als Methapher für denn Fall des Verstandes erkennbar ist. Der Turmbau zu Babel:

„Es hatte aber alle Welt einerlei Zunge und Sprache. (Link zu One – Pfingsten?) Als sie nun nach Osten zogen, fanden sie eine Ebene im Lande Schinar und wohnten daselbst. Und sie sprachen untereinander: Wohlauf, lasst uns Ziegel streichen und brennen! – und nahmen Ziegel als Stein und Erdharz als Mörtel und sprachen: Wohlauf, lasst uns eine Stadt und einen Turm bauen, dessen Spitze bis an den Himmel reiche, damit wir uns einen Namen machen; denn wir werden sonst zerstreut in alle Länder.

Da fuhr der HERR hernieder, dass er sähe die Stadt und den Turm, die die Menschenkinder bauten. Und der HERR sprach: Siehe, es ist einerlei Volk und einerlei Sprache unter ihnen allen und dies ist der Anfang ihres Tuns; nun wird ihnen nichts mehr verwehrt werden können von allem, was sie sich vorgenommen haben zu tun. Wohlauf, lasst uns herniederfahren und dort ihre Sprache verwirren, dass keiner des andern Sprache verstehe! So zerstreute sie der HERR von dort in alle Länder, dass sie aufhören mussten, die Stadt zu bauen. Daher heißt ihr Name Babel, weil der HERR daselbst verwirrt hat aller Länder Sprache und sie von dort zerstreut hat in alle Länder. „

Anmerkung: Dieser Text ist mittlerweile so alt, daß wir die tieferen Bedeutung der Methaphern kaum noch verstehen und missverstehen, weil Menschen zu der Zeit ganz anders dachten und fühlten und in anderen Umständen lebten. Dennoch, so glaube ich, taugt es noch ganz gut.

Als flankierendes Bild möchte ich hier an dieser Stelle die Erstellung von großen Mandalas anbringen, das von Möchen in akribischer meditativer Kleinarbeit aus Sand erstellt wird. Um es kurz nach seiner Vollendung, mit wenigen Handstichen wieder zu vermischen.

Folgende Schlüsselwörter – um zu skzzieren welche Bereiche wir im Workshop gemeinsam sondieren:

  • JETZT
  • Ich, nicht ich
  • Nichts, das Nichts
  • Selbst, das Selbst
  • Vergangenheit? Zukunft?
  • Der Traum, Träume
  • Leid vs. Leidvermeiderei

Wir werden Exkursionen in die mentalen Ebenen, den Gefühlen und momentanen materiellen Gegebenheiten, unseren Umständen, unternehmen.

In diesem Workshop geht es nicht um das suchen und finden von metaphysischen Notausgängen. Sondern eher zu verstehen, dass uns das Scheitern weniger schadet als das vermeintliche Abgesichertsein. Aber auch wie wir Wege finden, die Vollendung des Menschsein zum Ziel haben. Also nicht drumherum sondern eher mittendurch. Letzendlich auch, was dies konkret für Unternehmertum bedeutet.

  • Macht und Machtgefüge – ein kleiner Ausflug in die Abgründe unseres Wirkens.
  • Das Selbst – was ist das eigentlich?
  • Das Ich – was ist das eigentlich und was können wir damit anfangen?
  • Der Verstand – was ist das eigentlich?
  • Künstliche Intelligenz
  • Der Traum – das Leben selbst?
  • Sinn und Zweck von Leid. Versuche, dem Leid etwas abzuringen.

Nachdem ausgiebig gegründelt wurde, versuchen wir, die Erkenntnisse in den Kontext von Digitalisierung und IoT zu bringen.

Das Ziel war und ist Einheit & Vielfalt, das Eine im vielen. Das Sein bezeugt in der Form.

Hier einfach Anfrage stellen

Dieser Teamworkshop ist ab 2 Personen. Für 5 Personen berechnen wir 2500,- € als Ausgleich.
Dieser Workshop ist Teil einer 3 Teiligen Workshopreihe.
Ein 1 Wöchiger Retreat mit allen 3 Workshops für 5 Personen inkl. Übernachtungen, Speisen und Getränken gibt es bereits für 7000,- €
Einfach anrufen und individuell abstimmen