Beschreibe was Dich oder Dein Team besonders dazu befähigt diese Produkte oder Dienstleistungen anzubieten oder herzustellen.

Die Identifikation der Kernkompetenzen.

Kernkompetenzen kann man nicht so einfach systematisch herbeiführen. Wenn man sie kennt, kann sie allerdings systematisch nutzen und ausbauen.

Mögliche Wege zur Identifikation sind die folgenden Fragen:

  •    Kundennutzen: Kann auf Basis der Kernkompetenz(en) ein nachhaltiger Mehrwert für die Kunden erbracht werden?
  •    Imitationsschutz: Beherrscht dein Unternehmen die Kernkompetenz exklusiv, oder kann sie vom Wettbewerber leicht imitiert werden?
  •    Differenzierung: Führt die Kernfähigkeit zu einem nachhaltigen Vorteil gegenüber der Konkurrenz?
  •    Diversifikation: Bieten die Kernfähigkeiten potenziellen Zugang zu neuen Märkten?

Mache Dir eine Liste mit Positiv- und Negativfaktoren. (Nutze Abstufungen, um den einzelnen Faktoren unterschiedliches Gewicht zu geben).

Fragen zu Kompetenzen (Basics).

Teamverhalten:
  • Wird der Erfolg des Teams über eigene Interessen gestellt?
  • Werden die Stärken der Teammitglieder erkannt und auch dafür sorge getragen, dass jeder zum Erfolg beitragen kann?
  • Werden unterschwellige Spannungen & Konflikte auch frühzeitig erkannt und konstruktiv aufgelöst?
  • Wird für gute Stimmung im Team gesorgt (Erfolgsfeiern, Spaß, Anerkennung)?
Strategischen Denkvermögen:
  • Sattelfest in den Methoden der Wettbewerb- Kunden- und Marktanalyse?
  • Besteht die Befähigung, strategische und operative Ziele festzulegen und umzusetzen?
  • Können Strategien, die umsetzbar, kosteneffizient, zielführend, und auf messbare Ergebnisse ausgerichtet sind gut formuliert werden?
Ergebnissorientiertes Verhalten:
  • Werden Mittel und Wege gefunden, um auf Abweichungen vom Ziel frühzeitig zu reagieren?
  • Werden klare Ziele und Termine für erwartbare Ergebnisse gesetzt?
  • Werden Fehler, Versagen oder sonstige persönliche Krisen nicht als Grund zugelassen, um Ergebnisse zu untergraben (Rechtfertigungskultur wird eingedämmt).
Konfliktverhalten:
  • Werden Konfliktsymptome, wie Zynismus, Feindseligkeit, Desinteresse, Sturheit frühzeitig erkannt?
  • Gibt es Fluchtverhalten oder Desinteresse?
  • Befähigung, sich in die Gefühls- bzw. Gedankenwelt unterschiedlichster Konfliktparteien zu versetzen?
  • Können der emotionale und der sachliche Aspekt eines Konflikts gut gelöst werden?
Planungs- bzw. Organisationsverhalten:
  • Werden Prozesse zielführend entwickelt oder verbessert?
  • Befähigung, Aufgaben, in sinnvolle kleinere Teilaufgaben zu untergliedern?
  • Werden frühzeitig Probleme und Risiken berücksichtigt (antizipiert) bzw. ist man darauf vorbereitet?
  • Können zweckmäßige Meilensteine, Ergebnis- bzw. Fortschrittskontrollen definiert werden?
Weitere hilfreiche Eigenschaften:
  • Risikobereitschaft?
  • Analytisches Denkvermögen?
  • Konzentration aufs Wesentliche?
  • Mündliche Kommunikation?
  • Problemlösungsdenke?
  • Entscheidungsfindung?